Fairer Handel setzt Aufholjagd fort

Umsatz wächst weiter mit zweistelligen Raten / Bundesregierung verschleppt Aktionsplan

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Nische wächst weiter: Der Umsatz im Fairen Handel hat sich in den vergangenen fünf Jahren verdreifacht. »Der Faire Handel ist im Alltag der Deutschen angekommen. Gerade bei den Zielgruppen, die nicht zum klassischen Klientel des Fairen Handels gehören, hat die Nachfrage nach entsprechenden Produkten stark zugenommen«, erläuterte Manuel Blendin am Donnerstag in Berlin. »Als politische Stimme des Fairen Handels in Deutschland begrüßen wir, dass immer mehr Menschen in allen gesellschaftlichen Schichten mit ihrer Konsumentscheidung zu einer menschenwürdigen und fairen Produktion unserer Alltagsgüter beitragen«, führte der Geschäftsführer des »Forum Fairer Handel« aus.

Blendin zieht seine Schlüsse auf Grundlage einer repräsentativen Verbraucherbefragung von Mai 2016: Demnach erhöhte sich die Käuferschaft fair gehandelter Produkte auf 61 Prozent der Verbraucher/innen gegenüber 49 Prozent 2013. Eine Ursache dafür sind neue Käufergrup...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.