Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bildungslexikon

Wissenschaftszentrum Berlin. Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) wurde 1969 von Abgeordneten aller Fraktionen des Bundestages initiiert. Als gemeinnützige GmbH finanziert es sich zu 75 Prozent über den Bund und zu 25 Prozent über das Land Berlin. Diese sind zugleich Gesellschafter.

Das WZB versteht seine Arbeit als »problemorientierte Grundlagenforschung« zur »politischen und sozialen Integration moderner Gesellschaften«, die »theoriegeleitet, praxisbezogen, oft langfristig und meist international vergleichend« angelegt ist. Sie wird themenspezifisch interdisziplinär betrieben, vor allem aus der Soziologie, Politologie, Ökonomie, Jura und Psychologie.

Über die Jahrzehnte hat das WZB den politischen Wandel wissenschaftlich begleitet. Fokus der letzten Jahre sind die Folgen, denen die Nationalstaaten durch die Globalisierung der Ökonomie, das Entstehen globaler »politischer Entscheidungszentren«, Migration sowie die Zunahme »kultureller und sozialer Heterogenität« ausgesetzt sind. So analysierte man z.B. »Stabilität, Anpassungs- und Reformfähigkeit« demokratischer Gesellschaften unter der Berücksichtigung von »Transnationalisierung und die Europäisierung der Politik«. Eines der inzwischen abgeschlossenen Projekte war das Kolloquium »Wissenschaft und Gesellschaft: Bleibt alles anders?«, das die Schnittstelle von Wissenschaft und Politik neu justierte und dabei der Frage »Gesellschaftliche Verantwortung oder Neutralität der Wissenschaft?« nachging. tgn

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln