Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Klangmeister des Jazz

Rudy Van Gelder ist tot

Der amerikanische Toningenieur Rudy Van Gelder, der mit Jazz-Größen wie Miles Davis, Thelonious Monk und John Coltrane Platten aufnahm, ist tot. Er starb am Donnerstag in seinem Haus in Englewood Cliffs (US-Staat New Jersey), wie seine Assistentin der »New York Times« bestätigte. Van Gelder wurde 91 Jahre alt.

Das berühmte Jazzlabel »Blue Note Records«, mit dem der Tonmeister in den 1950er und 1960er eng zusammenarbeitete, bedauerte den Tod einer »Blue Note Legende«. »Danke Rudy«, schrieb das Label auf Twitter. Der Grammy-Musikverband würdigte den Techniker als »brillanten Handwerker«, der den Klang der wichtigsten Jazz- Aufnahmen aller Zeiten mit prägte. Zu seinen berühmtesten Aufnahmen zählen John Coltranes »A Love Supreme«, Miles Davis' »Walkin’« und Herbie Hancocks »Maiden Voyage«. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln