Konferenz der Puppen

Theater der Dinge

  • Von Christina Sticht
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Beim Stichwort Puppentheater denken die meisten an ihre eigene Kindheit. Vielerorts in Deutschland klärt die Polizei mit Kasperl und Sepp auf der Bühne über Gefahren auf. Aus dem Fernsehen kennt wohl jeder die Augsburger Puppenkiste und die Muppet-Show. Dabei ist Puppentheater weit mehr - weshalb die Szene mittlerweile lieber von Figurentheater, Theater der Dinge oder gar Materialtheater spricht. »Unsere große Stärke ist das Visuelle - wir verbinden bildende und darstellende Kunst, Performance, Tanz und Musik«, sagt Alice Therese Gottschalk, die zu den renommiertesten Marionettenspielerinnen in Deutschland zählt.

Die Gründerin des FAB-Theaters in Stuttgart ist eine der Initiatorinnen der ersten Deutschen Figurentheater-Konferenz, die von diesem Montag an Puppenspieler, Sammler und Wissenschaftler im südniedersächsischen Northeim versammelt. Vorbild für das einwöchige Treffen ist die National Puppetry Conference im US-Bundesstaat Connect...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.