Werbung

Gedenkstätte erinnert an Eröffnung von KZ

Oranienburg. Zum Gedenken an die Opfer des vor 80 Jahren von den Faschisten in Betrieb genommenen Konzentrationslagers Sachsenhausen lädt die KZ-Gedenkstätte zu einer Matinee mit Ulrich Matthes ein. Der Schauspieler wird am 4. September um 12 Uhr aus Erinnerungsberichten von Häftlingen lesen, die das KZ ab Juli 1936 in einem Waldgelände am nördlichen Stadtrand von Oranienburg aufbauen mussten. Zur musikalischen Begleitung der Veranstaltung sollen Lieder aus dem Lager vortragen werden, teilte die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten mit. Rund drei Wochen nach dem Ende der Olympischen Sommerspiele in Berlin, ab 5. September 1936, konnten Häftlinge in das KZ Sachsenhausen eingewiesen werden. In nur einem Jahr hatten Häftlinge unter unmenschlicher Antreiberei der SS rund 80 Hektar Wald gerodet und mehr als 100 Gebäude errichtet. Die Gedenkstätte bittet um Anmeldung zur Matinee unter Tel.: (03301) 81 09 21 oder per Mail unter willemsen@stiftung-bg.de. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung