Werbung

Neue Regierung Tunesiens eingeschworen

Chahed ist der jüngste Premier seit Jahrzehnten

Tunis. Nach dem Vertrauensvotum im Parlament hat die neue tunesische Einheitsregierung am Samstag ihren Amtseid abgelegt. Ministerpräsident Youssef Chahed und seine 26 Minister sowie 14 Staatssekretäre schworen vor Präsident Béji Caïd Essebsi, die Verfassung zu achten und im Interesse Tunesiens zu handeln. Der 40-jährige Chahed ist der jüngste Ministerpräsident in der modernen Geschichte des Landes. Sein Kabinett hatte am Freitagabend das Vertrauen des Parlaments erhalten. Das Parlament korrigierte am Samstag das Abstimmungsergebnis vom Vorabend, da eine Stimme nicht berücksichtigt worden war. Demnach sprachen der Regierung 168 von 195 anwesenden Abgeordneten das Vertrauen aus. Es gab zudem 22 Gegenstimmen und fünf Enthaltungen. Nach einer offiziellen Übergabe durch den scheidenden Regierungschef Habib Essid soll die Regierung an diesem Montag mit ihrer Arbeit beginnen.

Das Parlament hatte Essid Ende Juli das Vertrauen entzogen. Dem Politiker wurde vorgeworfen, nicht die richtigen Antworten auf die gegenwärtige Krise in Tunesien zu finden. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung