Türkisch-griechisches Ministertreffen auf Kreta

Athen. Die Außenminister Griechenlands und der Türkei, Nikos Kotzias und Mevlüt Cavusoglu, sind am Sonntag zu einem informellen Treffen auf der Mittelmeerinsel Kreta zusammengekommen. Wie der staatliche griechische Rundfunk weiter berichtete, ging es dabei unter anderem um die Lage in der Region nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei, die Flüchtlingskrise sowie Sicherheitsthemen im östlichen Mittelmeer. Die Minister sprachen auch über die acht türkischen Militärs, die einen Tag nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei an Bord eines Hubschraubers nach Griechenland geflüchtet waren, wie es in dem Rundfunkbericht hieß. Ihre Asylanträge werden zurzeit geprüft. Die Türkei hat ihre Auslieferung gefordert. Athen hat wiederholt erklärt, die griechische Justiz werde darüber entscheiden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung