Piraten haben einen neuen Bundeschef

Patrick Schiffer soll Partei zum Comeback führen

  • Von Sebastian Weiermann
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Piratenpartei hat einen neuen Bundesvorsitzenden: Der Düsseldorfer Mediendesigner Patrick Schiffer wird die Partei in die Bundestagswahl 2017 führen. Rund 300 Mitglieder wählten Schiffer bei einem Bundesparteitag in Wolfenbüttel mit 52,9 Prozent an die Spitze. Der in der Wählergunst abgestürzten Partei will Schiffer zu einem Comeback verhelfen. Von seinem Amt als nordrhein-westfälischer Landesvorsitzender trat er zurück.

Auf dem Parteitag gab es viel Selbstkritik - aber auch Aufbruchstimmung. Die Piraten wollen unter anderem an ihrer Selbstdarstellung arbeiten. Der nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Torsten Sommer zeigte sich daher erfreut über die Wahl: »Patrick Schiffer steht für einen progressiven sozialliberalen Kurs, das hat er in NRW bewiesen.« Schiffer stehe für da...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.