Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Land lädt zu Film-Festen im Herbst

Potsdam. Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert Filmproduktionen und -festivals in Brandenburg 2016 mit 8,1 Millionen Euro. Allein 260 000 Euro fließen an die Herbst-Filmfeste in Cottbus, Eberswalde (Barnim) und Bad Saarow (Oder-Spree). Darüber informierte Geschäftsführer Helge Jürgens in Potsdam.

Das 26. Osteuropa-Filmfest Cottbus (8. bis 13. November) bekommt 230 000 Euro, die 13. »Provinziale« in Eberswalde (1. bis 8. Oktober) erhält 23 000 Euro, das jüngste Festival mit dem Titel »Film ohne Grenzen« (15. bis 18. September) in Bad Saarow wird mit 9000 Euro unterstützt, sagte Jürgens. 2015 hat das Medienboard in Brandenburg 7,6 Millionen Euro Fördermittel vergeben.

Das Filmfestival in Bad Saarow widme sich Fragen der Menschenwürde, der Humanität und der Solidarität, sagte Leiterin Susanne Suermond. Es präsentiert als reines Publikumsfest ohne Jury und Preise zwölf Spiel- und Kurzfilme, darunter als Kino-Vorpremiere auch das Regiedebüt »Eine Geschichte von Liebe und Finsternis« der Schauspielerin Natalie Portman über die Gründungszeit des Staates Israel.

In Brandenburg gibt es sechs Filmfeste, darunter das Studenten-Filmfest »Sehsüchte« in Potsdam, das Jüdische Filmfest Berlin-Brandenburg und die Ökofilmtour. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln