Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Linksregierungen reagieren auf »Putsch« in Brasilien

Venezuela, Ecuador und Bolivien ziehen ihre Botschafter ab / Brasilien ruft Botschafter aus Caracas, Quito und La Paz zurück

Berlin. Nach der Absetzung der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff durch den Senat haben die linksgerichteten Regierungen in Venezuela, Ecuador und Bolivien ihre Botschafter aus Brasilien zurückgezogen. Sie kritisierten die Amtsenthebung der linken Präsidentin als unrechtmäßig. Venezuelas Außenministerium bezeichnete Rousseffs Absetzung als »parlamentarischen Staatsstreich« und kündigte an, die diplomatischen Beziehungen zum Nachbarland auf Eis zu legen.

Präsident Nicolás Maduro hatte die neue brasilianische Führung zuvor als »oligarchische und imperialistische Truppe« kritisiert, die sich gegen die linken Bewegungen in Südamerika stelle. Ecuadors Präsident R...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.