Werbung

Nachrichten

Polizei schießt auf Hund und trifft Mann

Mindestens ein Polizist hat in Neukölln auf einen Mann geschossen und ihn schwer verletzt. Eigentlich habe man seinen aggressiven, nicht angeleinten Hund treffen wollen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann habe sich in der Nacht zu Freitag auf einer Tankstelle der »räuberischen Erpressung« schuldig gemacht. Als die Beamten anrückten, soll der Hund »bedrohlich« auf sie zugelaufen sein. Daraufhin wurde mindestens ein Schuss auf das Tier abgegeben. Getroffen wurde jedoch der Mann, der sich hinter dem Hund in einem Gebüsch aufhielt. Der Verletzte musste notoperiert werden. Der Hund wurde mit einem Taser angriffsunfähig gemacht. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. dpa/nd

Restaurants steigern Umsatz

Das Berliner Gastgewerbe hat im ersten Halbjahr ein Umsatzplus von 3,7 Prozent erzielt. Inflationsbereinigt lag der Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr bei 1,7 Prozent, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Freitag mitteilte. Vor allem gastronomische Betriebe konnten ihren Umsatz steigern; sie erreichten ein Plus von 5,6 Prozent (real 3,2 Prozent). Das Beherbergungsgewerbe setzte hingegen nur 1 Prozent mehr um, das waren real 0,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Beschäftigten stieg im Gastgewerbe um 1,6 Prozent. dpa/nd

Bezirk lobt erstmals Silvio-Meier-Preis aus

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg lobt erstmals den Silvio-Meier-Preis aus. Damit sollen Menschen, Vereine, Initiativen und Projekte geehrt und unterstützt werden, die sich in herausragender Weise gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung einsetzen, teilte der Bezirk am Freitag mit. Der Preis trage den Namen von Silvio Meier, »eines leidenschaftlichen Kämpfers für Toleranz, Freiheit und politische Emanzipation, der sein couragiertes Auftreten gegen rechte Gewalt mit dem Leben bezahlen musste«. Bewerbungen können bis zum 18. September eingereicht werden. jot

Sieben Fahrzeuge durch Brand beschädigt

Erneut haben Brandstifter insgesamt sechs Autos und einen Motorroller angezündet. In der Nacht zum Freitag brannte ein Auto in Niederschönhausen vollständig aus, wie die Polizei mitteilte. Zwei Feuer in Neukölln beschädigten ein Fahrzeug sowie einen Motorroller. Außerdem wurden in beiden Fällen laut Polizei jeweils zwei daneben geparkte Autos ebenfalls von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!