Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die große Entleerung

Das Athener Epidaurus-Festival versucht, die Krise zu ignorieren

  • Von Lukas Franke
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Erinnert sich noch jemand an die Krise in Griechenland? Vor den Diskussionen um Burkini, AfD, Geflüchtete, Terrorismus und Hamsterkäufen, vor dem Putsch in der Türkei und vor dem Brexit - da gab es mal den Grexit. Unter diesem Begriff wurde diskutiert, ob die vermeintlichen »Pleitegriechen« (»Bild«), die die rechtschaffenen Deutschen um ihr sauer Erspartes bringen wollten, zur Strafe aus der gemeinsamen europäischen Währung fliegen sollten wie Schulkinder, die ihre »Hausaufgaben« nicht gemacht hätten.

Deutlich seltener wurden auch die Kredite deutscher und französischer Banken an die Athener Regierung oder die profitablen Deals großer deutscher Konzerne in Griechenland verhandelt, die im Zuge der Krise durchgesetzt wurden. Und noch seltener ging es darum, was die von Berlin und Brüssel diktierten Kürzungsorgien in der griechischen Gesellschaft anrichten, nicht nur in den Bereichen Bildung, Gesundheit oder Soziales, sondern auch im...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.