Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nazi-Apokalypse rechts oben? Keine Reisewarnung

Über den Aufstieg der AfD nicht nur in »Schreck-Pomm«, Kritik am angeblich falschen Alarmismus und die Diktatur einer Minderheit

Die Band Feine Sahne Fischfilet hat es getan. Die Kolumnistin Margarete Stokowski hat es auch getan. Und wahrscheinlich noch jede Menge anderer Leute: Sie warnen jetzt davor, nach der Landtagswahl im Nordosten eine »Nazi-Apokalypse« an die Wand zu malen. Sie kritisieren, dass in Sozialen Medien »Reisewarnungen« für die Urlaubsinsel Usedom kursieren, wo mancherorts über 50 Prozent rechtsradikal abgestimmt haben. Von »Überheblichkeit« ist die Rede, davon, dass dies »mehr als ein Schlag ins Gesicht« derer ist, die sich seit Jahren für andere, solidarische Verhältnisse engagieren. Stokowski findet so etwas sogar »erschreckender als die Wahlergebnisse selbst«.

Nun, das kann man so sehen. Man ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.