Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rekordhoch: Fast eine Million Leiharbeiter

Zwei Drittel müssen zu besonders niedrigen Löhnen arbeiten / LINKEN-Chef Riexinger: »Völlige Blamage einer SPD-Arbeitsministerin« / Ernst: Zweiklassen-System hat sich etabliert

Berlin. Die Linkspartei spricht von einer »völligen Blamage« für die SPD-Arbeitsministerin Andrea Nahles: Die Zahl der Leiharbeiter in der Bundesrepublik hat mit 961.000 im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand erreicht, wie eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken zeigt, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Das Thema dürfte auch bei den Haushaltsberatungen des Bundestags an diesem Donnerstag eine Rolle spielen.

Beraten wird der Etat von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD). Voraussichtlich noch im September sollen die parlamentarischen Beratungen eines Gesetzentwurfs von Nahles zur Eindämmung von Missbrauch bei Leiharbeit und Werkverträgen beginnen.

Im Jahr 2014 waren es noch rund 50.000 Leih- oder Zeitarbeiter weniger als 2015. In den Jahren davor schwankten die Zahlen zwischen 610.000 und 910.000. Das mittlere Bruttogehal...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.