Werbung

Star der Oper

Johan Botha gestorben

Der südafrikanisch-österreichische Startenor Johan Botha ist nach langer Erkrankung am Donnerstag mit 51 Jahren gestorben. Das bestätigte sein Management. Der Sänger musste zuletzt zahlreiche Auftritte, etwa bei den Osterfestspielen in Salzburg oder an der Wiener Staatsoper absagen. Erst im Juni feierte er mit der Rolle des Siegmund in Wagners »Walküre« in Budapest seine Rückkehr auf die Bühne. Im Herbst hätte er mit »Turandot« und »Aida« wieder in der Wiener Staatsoper auftreten sollen.

Botha wurde 1965 in Südafrika geboren. 1990 kam er nach Europa und begann seine Karriere. Er gastierte an allen Berliner Opernhäusern, den Staatsopern in Dresden, Hamburg und München. Seit seinem Debüt an der Wiener Staatsoper 1996 war er mit dem Haus eng verbunden. Seit fast 20 Jahren trat Botha auch regelmäßig an der Metropolitan Opera in New York auf. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln