Käuzchen kommt in Polizeigewahrsam

Sömmerda. Ein Kauz ist in Sömmerda in Polizeigewahrsam gekommen. Die Eule war Beamten aufgefallen, weil sie in der Nacht mitten auf einer Straße in der thüringischen Kreisstadt saß. Auch der Scheinwerfer des Polizeiautos konnte den Kauz nicht zum Wegfliegen bringen. Schließlich setzten die Polizisten den Vogel in einen Pappkarton, um ihn vor dem Tod auf der Straße zu bewahren. Die Zeit bis zum Eintreffen des Sömmerdaer Tiernotdienstes verbrachte der Kauz in der Polizeidienststelle. Einige Kauzarten, darunter der Steinkauz, sind selten und streng geschützt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln