Käuzchen kommt in Polizeigewahrsam

Sömmerda. Ein Kauz ist in Sömmerda in Polizeigewahrsam gekommen. Die Eule war Beamten aufgefallen, weil sie in der Nacht mitten auf einer Straße in der thüringischen Kreisstadt saß. Auch der Scheinwerfer des Polizeiautos konnte den Kauz nicht zum Wegfliegen bringen. Schließlich setzten die Polizisten den Vogel in einen Pappkarton, um ihn vor dem Tod auf der Straße zu bewahren. Die Zeit bis zum Eintreffen des Sömmerdaer Tiernotdienstes verbrachte der Kauz in der Polizeidienststelle. Einige Kauzarten, darunter der Steinkauz, sind selten und streng geschützt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!