Werbung

Polizeipräsident wird im Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalts geparkt

Magdeburg. Der Magdeburger Polizeipräsident Andreas Schomaker soll künftig im Landesverwaltungsamt von Sachsen-Anhalt tätig sein. Wie das Innenministerium bereits am Mittwoch mitteilte, wird er ab Montag für die Dauer von sechs Monaten an die Behörde in Halle abgeordnet. Damit solle jeglicher Besorgnis, dass der Beamte Einfluss auf Ermittlungen gegen ihn als Beschuldigten nehmen könnte, begegnet werden. Schomaker hatte selbst seine Amtsgeschäfte ruhen lassen und darum gebeten, künftig eine andere dienstliche Verwendung zu erhalten. Hintergrund ist eine anonyme Anzeige gegen ihn wegen Untreue. Dabei soll es Medienberichten zufolge um den Vorwurf der Unterschlagung sowie die missbräuchliche Verwendung von Dienstwagen gehen. Das Magdeburger Innenministerium betonte, es gelte weiterhin die Unschuldsvermutung. Derzeit führt Schomakers Stellvertreter Tom-Oliver Langhans die Dienstgeschäfte. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!