Werbung

18 Autos brennen im Magdeburger Zentrum

Magdeburg. 18 Polizeiautos, Fahrzeuge der Deutschen Bahn und Privatautos haben in der Nacht zum Donnerstag am Magdeburger Hauptbahnhof gebrannt. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung, wie eine Sprecherin mitteilte. Eine politische Motivation hinter dem Brandanschlag mitten im Stadtzentrum wird nicht ausgeschlossen. Schon in den vergangenen Jahren waren in Sachsen-Anhalt Streifenwagen wie auch Fahrzeuge der Bundeswehr angezündet worden. Der Schaden wird mit 750 000 Euro beziffert. Unter den brennenden Fahrzeugen waren sieben Einsatzfahrzeuge der Bundespolizei sowie Wagen der Deutschen Bahn. Sie waren auf einem Parkplatz ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs geparkt. Die Bundespolizei in Magdeburg sieht sich trotz der verlorenen Fahrzeuge voll einsatzfähig. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!