Vergebliche griechische Erwartungen

Die von SYRIZA geführte Regierung will auf dem Südeuropa-Gipfel auch über die Flüchtlingskrise reden

  • Von John Malamatinas
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Eine prominente Rolle wird auf dem Südeuropa-Gipfel, zu dem Premier Alexis Tsipras geladen hat, auch die Flüchtlingspolitik spielen - neben der Sparpolitik in der Eurozone und Sicherheitsfragen. In den letzten Tagen eskalierte erneut der Streit zwischen der griechischen Regierung und den EU-Partnern, allen voran Deutschland. Knackpunkt dabei: Griechenlands vermeintliche Missachtung der Dublin-II-Vereinbarung.

Der deutsche Innenminister Thomas de Maizière erklärte in einem Interview der »Welt am Sonntag«, dass Flüchtlinge zurück nach Griechenland abgeschoben werden sollen. Dabei erhob er schwere Vorwürfe in Richtung der griechischen Regierung: »Ein weiteres zentrales Problem war das Verhalten Griechenlands. Dort, an der EU-Außengrenze, hätte die Registrierung erfolgen und hätte das Durchwinken beendet werden müssen.« Im weiteren Verlauf des Interviews gab de Maizière zwar zu, dass die Rechtsprechung gegen Abschiebungen nach Grieche...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 553 Wörter (3887 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.