Eine Stadt im Umbruch

Lutz Pohle über den jüngsten Erfolg der Demokratiebewegung in Hongkong

  • Von Lutz Pohle
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Eine Rekordwahlbeteiligung von fast 60 Prozent und ein überraschender Erfolg für junge radikale Demokratie-Aktivisten kennzeichnen die Wahl zum Stadtparlament in Hongkong am vergangenen Wochenende. Bei der ersten Wahl in der ehemaligen britischen Kronkolonie nach den »Regenschirm«-Protesten im Jahr 2014 zeigt sich, dass die politische Landschaft in der Stadt im Umbruch ist.

Denn noch vor kurzem stand Nathan Law in Hongkong vor Gericht. Er musste sich für seine Anführerrolle bei den Protesten verantworten. Die Aktivisten hatten das Zentrum der Stadt besetzt (»Occupy Central«), um ein universelles und allgemeines Wahlrecht zu fordern, und damit die bisher größte Protestbewegung in Hongkong angeführt. Weil sich die Besetzer mit Regenschirmen gegen das Wetter und das Pfefferspray der Polizei schützten, wurde die Bewegung weltweit als »Regenschirm-Revolution« bekannt. Die Studenten mussten nach wochenlangen Protesten schließlich die In...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.