Berlin braucht wohl ein Dreier-Bündnis

SPD in jüngster Umfrage auf historischem Tiefstand / Linkspartei gegenüber 2011 klar im Plus / Rechtsaußen-AfD bei 15 Prozent

Berlin. Gut eine Woche vor der Wahl in Berlin zeichnet sich für die Hauptstadt immer deutlicher ab: Zum Regieren reicht dort nur ein Dreier-Bündnis. Wie aktuelle Zahlen der ARD ergaben, liegt die regierende SPD von Bürgermeister Michael Müller mit 21 Prozent vorn - das wäre ein Verlust von über 7 Prozent. Die SPD käme damit auf ihr schlechtestes Ergebnis seit 1946 und rutschte noch unter ihren Tiefststand von 1999 mit 22,4 Prozent.

Auch CDU (19 Prozent) und Grüne (16 Prozent) würden im Vergleich zu 2011 verlieren, die Linkspartei steht gegenüb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 289 Wörter (1840 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.