Werbung

Passagiere aus Seilbahn am Mont Blanc gerettet

Courmayeur. Nach einer Nacht in einer defekten Seilbahn in 3800 Metern Höhe sind die Passagiere am Freitagmorgen in Sicherheit gebracht worden. Alle 33 verbliebenen Insassen hätten die Gondeln heil und sicher verlassen können, teilte der Chef der Betreiberfirma, Mathieu Dechavanne, mit. Nur ein älterer Mann habe wegen Unterkühlung »medizinische Unterstützung« erhalten. Die Seilbahn verbindet L’Aiguile du Midi im französischen Mont-Blanc-Massiv mit dem 3462 Meter hohen Berg Pointe Helbronner in den italienischen Alpen. Insgesamt 110 Passagiere waren am Donnerstagnachmittag in der Seilbahn stecken geblieben. Ihre Gondeln, in die jeweils vier Fahrgäste passen, wurden angehalten, nachdem sich Kabel der Seilbahn verheddert hatten. 77 Passagiere konnten am Donnerstagabend und in der Nacht in Sicherheit gebracht werden. Dabei kamen französische und italienische Hubschrauber zum Einsatz. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung