Falsches Spiel beim Lollapalooza

Dieses Wochenende werden 140 000 Gäste auf dem Musikfestival erwartet

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Trickserei« wirft René Pönitz, Piraten-Abgeordneter der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Treptow-Köpenick, dem Bezirksamt bei der Genehmigung des Musikfestivals vor. Er hatte am vergangenen Dienstag Akteneinsicht. Der erste Antrag wurde bereits am 25. März im Bezirksamt eingereicht, so eine Erkenntnis. »In der BVV-Sitzung vom 28. April wurde der Eingang jedoch geleugnet.«

Je 70 000 Gäste werden zu Konzerten von Bands wie Radiohead oder Kings of Leon an jedem der zwei Tage dieses Wochenendes im Treptower Park erwartet. Zahlende Gäste, alle anderen müssen draußen bleiben. Seit zwei Wochen halten kilometerlange Zäune die Anwohner von der Grünanlage fern. Nur den Lärm halten die Zäune nicht ab. Bis zu 85 Dezibel, so laut wie ein Rasenmäher, sind vor den Fenstern der Anwohner zulässig. Darum waren die Veranstalter verpflichtet für 1600 Wohnungen Ersatzwohnraum anzubieten. Dem kamen sie eher schlecht als re...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.