Werbung

Ein Sender am Abgrund

Freitags Wochentipp: »Verdammt verliebt auf Malle« auf Sat.1

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Seltsam genug, dass die ARD ihre Themenwoche Anfang November in dieser bewegten Zeit nicht der Migration widmet, sondern der Arbeit. Genauer: Deren Zukunft. Der Schwerpunkt wird folglich teils von einem Avatar moderiert, was in der Tat zukünftig klingt. Dann jedoch bloß die Gegenwart zu beschreiben, eingeführt mit Bremens »Tatort«, fortgesetzt durch ein Bankerdrama, durchdrungen von allerlei Sendungen zum Ist-Zustand der Werktätigkeit, ist so sonderbar wie der Umstand, dass für den Unterschichtenulk »Wir sind die Rosinskis« gleich drei Mitglieder der vielköpfigen Familie Thalbach engagiert wurden (Katharina, Anna, Nelly), die man allerdings nicht im Trio interviewen könne, weil - kein Scherz - die »Bild am Sonntag« ein »Vorkaufsrecht« habe, nach dem sich alle anderen Medien zu richten hätten.

Vor. Kaufs. Recht. Manche Journalisten sind eben gleicher. Das Schwesterblatt »Bild« demonstrierte in der vergangenen Woche eine ähnliche Chuzpe und stellte sich selber Fragen, die keiner Antwort bedürfen, sondern selbst Inhalt sind. In gewohnter Schützenhilfe fürs Privat-TV hat sie das »Jenke-Experiment« von RTL-Reporter Wilmsdorff, harte Drogen zu nehmen, so werbewirksam als »Skandal« auf die Titelseite gesetzt, dass es abends Topquoten setzte.

Gut, das Thema ist seit Wochen bekannt und in etwa so skandalös wie ein handelsüblicher Soap-Plot am Nachmittag; aber es ging ja auch gar nicht um Inhalt, sondern um Aufmerksamkeit.

Worin sich RTL kein Stück von Sat.1 unterscheidet. Dort nämlich läuft am Dienstag um 20.15 Uhr ein Film, dessen Titel ausreichend Auskunft über seine Intentionen gibt: »Verdammt verliebt auf Malle«. Es handelt vom Ballermannstar Gregor, dessen Tochter sich auf der Ferieninsel in den Schüler einer deutschen Schulklasse verliebt, was ihr der Papa sodann mit der zugehörigen Lehrerin nachmacht. Handlung fertig.

Das könnte man als typischen Mumpitz kommerzieller Gaga-Unterhaltung ignorieren, wäre Ulli Baumanns »Romantic Comedy« nicht so ein schleichwerbender Kundenbetrug. In 90 Minuten ist nämlich nichts romantisch, geschweige denn komisch, alles dient der Reklame für Originale wie Jürgen Drews oder Micky Krause und gibt sich daher wenig Mühe, auch nur im Ansatz handwerklich zu sein. Die ärmste Sau ist dabei der talentierte Stephan Luca, dessen muskulöse Schönheit längst nur noch Machos mit Herz zulässt, was an Stumpfsinn nur noch dadurch übertroffen wird, dass er einen Sänger spielt, der weder singen noch performen kann also selbst für Malle-Verhältnisse fehlbesetzt ist. Fazit: Ein Film fürs Sat.1-Marketing, das für die Werbepausen sicher passende Produkte von Sauf bis Brüll gefunden hat, um den Unsinn ringsum wenigstens betriebswirtschaftlich zu rechtfertigen. Ein Sender am Abgrund.

Sat.1, 20.9., 20.15 Uhr

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!