Streiks: Gekommen, um zu bleiben?

Der Jenaer Soziologe Klaus Dörre hat die Arbeitskämpfe in Deutschland analysiert

  • Von Nelli Tügel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Deutschland gilt traditionell als streikarmes Land. Doch 2015 änderte sich diese Wahrnehmung schlagartig. In der Presse und Öffentlichkeit war plötzlich von der »Streikrepublik Deutschland« die Rede. Grund waren eine Reihe von zeitgleich stattfindenden Arbeitskämpfen: Bei der Bahn, der Post, Amazon, der Charité, Sozial- und Erziehungsdiensten, an Schulen, bei der Lufthansa und in vielen kleineren Betrieben wurde zum Teil wochenlang gekämpft. Und - auch das war neu - es wurde konfrontativ gestreikt. Voll- statt Teilzeit, Erzwingungs- statt Flexistreiks.

»Deutschland wird plötzlich als Streikland wahrgenommen«, stellte die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) im Sommer 2015 warnend fest. Und als die Bundesrepublik auch von der »Süddeutschen Zeitung« so betitelt wurde, rieben sich viele Kommentatoren erstaunt die Augen. Eltern von Kita- und Schulkindern, Patienten, Fahrgäste, Post- und Amazonkunden mussten sich mit den...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 541 Wörter (3860 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.