»Bild« allein zu Hause

Tobias Riegel über die Attacken der CSU auf den öffentlichen Rundfunk

  • Von Tobias Riegel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die CSU will offensichtlich auf der mächtigen Welle der Medienkritik reiten und hat am Wochenende einen opportunistischen Angriff auf den öffentlichen Rundfunk gestartet: Im neuen CSU-Grundsatzprogramm, das beim Parteitag im November verabschiedet werden soll, heißt es laut Medien: »Wir streben langfristig die Beseitigung von Doppelstrukturen und die Zusammenlegung von ARD und ZDF unter einem Dach an.« Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer war in der »Bild am Sonntag« schon mal vorgeprescht: »Wir sind der Auffassung, dass die Grundversorgung auch von einer Fernsehanstalt geleistet werden könnte«.

Nun gibt es viele kluge Menschen, die die »Grundversorgung« (also eine neutrale, umfassende Berichterstattung) momentan selbst durch zwei öffentliche Fernsehanstalten nicht gewährleistet sehen - etwa zu den Themen NATO, Russland, Syrien, Streiks, soziale Frage, Griechenland-»Rettung« oder Finanzsystem. Diese Medienkritik (von links) ist zwar...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 446 Wörter (3133 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.