Mit »Tirofijo« fing alles an

Südamerikas Guerilla mit der längsten Geschichte

Alles begann in der Agrarkolonie Marquetalia. 1964 attackierte das kolumbianische Militär Gebiete wie dieses, in die sich bäuerliche Selbstverteidigungsgruppen unter Einfluss der Kommunistischen Partei Kolumbiens (PCC) zurückgezogen hatten. Unter Führung Manuel Marulandas (»Tirofijo«) leisteten sie der Legende nach heroischen Widerstand und gründeten die Bewaffneten Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC). Noch während der Kämpfe setzten sie ein »Agrarprogramm« auf, das die wichtigste Forderung - eine radikale Agrarreform zugunsten der Kleinbauern - enthielt. Schon damals betonten die Guerilleros, dass ihnen die Möglichkeit, ihre politischen Forderungen auf friedlichem Weg durchzusetzen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 323 Wörter (2290 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.