Werbung

Razzia in der Agrarbranche

Halle. Nach einer Razzia in Agrarbetrieben will der Chemiekonzern BASF die Arbeit der Ermittler unterstützen. Das teilte eine Sprecherin am Donnerstag mit und bestätigte, dass die Behörden gegen einen BASF-Mitarbeiter ermittelten. Ihm wird Untreue zum Nachteil des Konzerns sowie Bestechung und Bestechlichkeit vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft Halle ermittelt gegen ihn und elf Mitarbeiter von Agrarfirmen. Der Mann soll ihnen Urlaubsreisen bezahlt haben, wenn diese Panzenschutzmittel von BASF kauften. Am Dienstag hatten Ermittler 22 Agrarfirmen durchsucht, davon 17 in Sachsen-Anhalt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!