Dänemark: Kriegsverbrechen an der Seele

Armeeveteranen leiden nach Einsätzen zwischen Irak und Afghanistan häufig unter Traumata, Stress und Depressionen

  • Von Andreas Knudsen, Kopenhagen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Seit über 20 Jahren nehmen dänische Soldaten an UN-Missionen und Kriegseinsätzen in Krisengebieten auf dem Balkan sowie im Nahen und Mittleren Ostens teil. Die Familien daheim lernten, exotische Namen auf den Landkarten des ehemaligen Jugoslawiens, in Afghanistan oder in Irak mit den Aufenthaltsorten von Söhnen, Vätern und Ehemännern zu verbinden. Nur wussten viele Angehörigen und auch Soldaten nicht, dass die monatelangen und oft wiederholten Einsätze einen Preis fordern würden, der weit über die Entbehrungen des Kriegsalltages hinausgeht. Zum Glück ist die Zahl der Gefallenen und Verwundeten relativ gering geblieben; doch Hunderte der heimkehrenden Soldaten hatten und haben Traumata, Depressionen und Stress mit im Gepäck, wenn es wieder Richtung Heimat geht.

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen, dass die Symptome zwar in den ersten Momenten der Heimkehrfreude untergehen, aber nicht verschwinden. Im Gegenteil, oft tauchen sie ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 533 Wörter (3641 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.