Werbung

Hendricks mahnt zum sozialen Zusammenhalt

Hannover. Die Integration von Migranten und der soziale Zusammenhalt der Gesellschaft sind aus Sicht von Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) die derzeit dringendsten Aufgaben in der Stadtentwicklung. »Entscheidend ist für mich, dass wir alle benachteiligten Gruppen in gleichem Maße berücksichtigen und keine Gruppe gegen die andere ausspielen«, mahnte Hendricks am Donnerstag in Hannover beim 10. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik in Hannover. Viele Flüchtlinge hätten inzwischen ihre Erstaufnahmeeinrichtungen verlassen, sagte die Ministerin. »Sie müssen nun in die Stadtquartiere und Nachbarschaften integriert werden.« Die Bundesregierung habe zahlreiche Initiativen ergriffen, um die Kommunen bei diesen Aufgaben zu unterstützen. So habe sie das Baurecht vereinfacht, die Städtebauförderung erhöht und eine Offensive zum Wohnungsbau gestartet. Bei dem dreitägigen Kongress unter dem Motto »Städtische Energien - Zusammenhalt gestalten« beraten rund 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis zum Freitag über die Frage, wie der Zusammenhalt der Gesellschaft in Städten und Gemeinden gestaltet werden kann. epd/nd Kommentar Seite 4

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!