Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Da Gamas Dilemma

Biolumne über Vitamin C und seine (überlebens)wichtigen Funktionen

  • Von Iris Rapoport, Boston und Berlin
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kolumbus hatte Glück. Er blieb bei seinen Entdeckungsfahrten von Skorbut verschont. Seine Reiseetappen überschritten kaum einen Monat und so lange reicht das im Körper gespeicherte Vitamin C, um diese Vitaminmangelkrankheit zu verhindern.

Bei den längeren Schiffspassagen von Vasco da Gama und anderen Eroberern und Fernhändlern bis ins 18. Jahrhundert finden sich stets Schilderungen der Symptome des Vitaminmangels: Man liest von wucherndem Zahnfleisch und ausfallenden Zähnen, von nicht heilenden Wunden und Knochenproblemen. Zwei Millionen Tote, so schätzt man, hat Skorbut in der christlichen Seefahrt damals gefordert. Es war die Haupttodesursache auf See. Vitamine und Mangelkrankheiten waren noch unbekannt und so machte man mangelnde Hygiene oder Überanstrengung verantwortlich.

Doch schon damals wurde die schützende Wirkung mancher Nahrungsmittel beobachtet. Etwa bei den in Peru entdeckten Kartoffeln und den Zitronen. Und auch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.