Ausstellung zu Gustav Regler

Noch bis zum 23. September ist im Industriesalon Schöneweide die Ausstellung »Eidesstattliche Verleumdungen - die Fehler des Genossen G.« zu sehen. Die multimediale Installation der beiden Künstler Miriam Sachs (Visuals) und und Leo Solter (Sounds) erinnert an den Schriftsteller und Widerstandskämpfer Gustav Regler (1898-1963). Der überzeugte Kommunist, der als Kriegsfreiwilliger im Spanischen Bürgerkrieg auf der Seite der Internationalen Brigaden gegen Franco kämpfte, verließ 1942 - desillusioniert vom Stalinismus - die KPD, daraufhin setzte eine Hetz- und Verleumdungskampagne gegen ihn ein. nd

Industriesalon Schöneweide, Reinbeckstr. 9, Di-So, 14 bis 18 Uhr; industriesalon.de

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung