Mehrheit potenzieller SPD-Wähler gegen Start von CETA

Trotz Großdemos: SPD-Spitze beharrt auf Ja zu Abkommen / Oppermann: Wir erwarten Zustimmung auf dem Konvent / Linksfraktionschef Bartsch: SPD ignoriert Protest von Zehntausenden

Berlin. Vor dem SPD-Parteikonvent zum Handelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada bleiben führende Sozialdemokraten trotz der Massenproteste in sieben Städten bei ihrer Forderung nach einem Ja. Fraktionschef Thomas Oppermann erwartet ein eindeutiges positives Votum. »Ich rechne damit, dass sich der Parteikonvent mit klarer Mehrheit dafür aussprechen wird«, sagte er der »Welt am Sonntag«. Die SPD habe erfolgreich für Verbesserungen gekämpft. »Dem Einsatz von Sigmar Gabriel und vielen anderen in der SPD - auch CETA-Kritikern - ist es zu verdanken, dass CETA ein sehr gutes, wegweisendes Freihandelsabkommen werden kann.«

Die SPD-Spitze stellt sich mit ihrem Ja zu CETA auch gegen die große Mehrheit ihrer potentiellen Wähler. Wie eine Umfrage von Emnid im Auftrag des Bundes für Umwelt und Naturschutz, Campact sowie Greenpeace ergab, stehen zwei Drittel der Anhänger der SPD einer vorläufigen Inkraftsetzung auch von Teilen des Freihan...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 678 Wörter (4639 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.