Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mehrheit potenzieller SPD-Wähler gegen Start von CETA

Trotz Großdemos: SPD-Spitze beharrt auf Ja zu Abkommen / Oppermann: Wir erwarten Zustimmung auf dem Konvent / Linksfraktionschef Bartsch: SPD ignoriert Protest von Zehntausenden

Berlin. Vor dem SPD-Parteikonvent zum Handelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada bleiben führende Sozialdemokraten trotz der Massenproteste in sieben Städten bei ihrer Forderung nach einem Ja. Fraktionschef Thomas Oppermann erwartet ein eindeutiges positives Votum. »Ich rechne damit, dass sich der Parteikonvent mit klarer Mehrheit dafür aussprechen wird«, sagte er der »Welt am Sonntag«. Die SPD habe erfolgreich für Verbesserungen gekämpft. »Dem Einsatz von Sigmar Gabriel und vielen anderen in der SPD - auch CETA-Kritikern - ist es zu verdanken, dass CETA ein sehr gutes, wegweisendes Freihandelsabkommen werden kann.«

Die SPD-Spitze stellt sich mit ihrem Ja zu CETA auch gegen die große Mehrheit ihrer potentiellen Wähler. Wie eine Umfrage von Emnid im Auftrag des Bundes für Umwelt und Naturschutz, Campact sowie Greenpeace ergab, stehen zwei Drittel der Anhänger der SPD einer vorläufigen Inkraftsetzung auch von Teilen des Freihan...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.