Fünf Verletzte nach Brand in Asylbewerberheim

Ulm. In einem Asylbewerberheim im baden-württembergischen Erbach bei Ulm hat es am frühen Samstagmorgen einen Brand gegeben. Wie die Ulmer Polizei mitteilte, geht sie aufgrund der Spurenlage von Brandstiftung aus und hat deshalb eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Alle 26 Bewohner des Hauses wurden gerettet und vorübergehend in eine andere Unterkunft gebracht. Fünf junge Männer wurden wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung medizinisch versorgt. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung