Thomas Nord für den Bundestag nominiert

Frankfurt (Oder). Bei der Bundestagswahl 2017 soll der Abgeordnete Thomas Nord (LINKE) zum dritten Mal in Folge in Ostbrandenburg antreten. Seine Partei nominierte ihn am Sonnabend als Direktkandidaten für Frankfurt (Oder) und den Landkreis Oder-Spree. Bei einer Mitgliederversammlung in der Konzerthalle Carl Philipp Emanuel Bach in Frankfurt (Oder) erhielt der Thomas Nord 97,5 Prozent der Stimmen. Den Wahlkreis hatte er 2009 vom inzwischen verstorbenen Bundesvorsitzenden Lothar Bisky übernommen und gleich mit rund vier Prozent Vorsprung auf die SPD erstmals für die LINKE gewonnen. Bei der Bundestagswahl 2013 verlor Nord dann mit knapp sechs Prozent Abstand gegen den früheren Frankfurter Oberbürgermeister Martin Patzelt (CDU), zog aber über die Landesliste der brandenburgischen Linkspartei in den Bundestag ein. Er hatte auf Position zwei gestanden und möchte sich auch wieder um Listenplatz 2 bewerben. Die Liste wird im November zusammengestellt. af

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung