Drei tote Soldaten bei Kämpfen gegen PKK

Istanbul. Im Südosten der Türkei sind am Samstag bei Zusammenstößen mit Kämpfern der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) drei türkische Soldaten getötet worden. Die Kämpfe fanden in der Ortschaft Agacdibi in der Provinz Hakkari nahe der Grenze zum Irak statt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf einen örtlichen Behördensprecher meldete. Demnach erwiderten die Soldaten das Feuer von Mitgliedern der PKK. Vier weitere Soldaten wurden verletzt. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung