»WM der Diplomatie« am East River

Die Generaldebatte der 71. UN-Vollversammlung wird für Generalsekretär Ban Ki Moon die letzte sein

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Höchste Sicherheitsvorkehrungen gelten in der New Yorker UNO-Woche immer. Doch in diesem Jahr werden noch einmal 1000 zusätzliche Polizisten und Nationalgardisten an die Flughäfen, Busbahnhöfe und U-Bahn-stationen entsandt, teils schwer bewaffnet und mit Sprengstoffhunden. Die Polizeipräsenz werde »größer sein denn je«, so Bürgermeister Bill de Blasio. Die Bombe, die am Wochenende in Manhattan 29 Menschen verletzte, explodierte nur eine halbe Stunde Fußweg entfernt vom Hauptquartier der Vereinten Nationen am East River, wo ab Dienstag über 130 Staats- und Regierungschefs in der Generaldebatte der 71. UN-Vollversammlung sprechen werden. Eine »Fußball-WM der Diplomatie« nennt das UN-Sprecher Stéphane Dujarric.

Der Kampf gegen den Terrorismus wird auch dort ein wichtiges Thema sein, so wie der Klimawandel oder die diversen Konflikte in dieser Welt. Russland hat angekündigt, Probleme wie die Verhinderung des Wettrüstens im Weltraum un...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.