Elsa Koester 21.09.2016 / Inland

Mit Tuch auf dem Kopf

Studie: Deutliche Nachteile durch Schleier bei Jobsuche

Frauen mit Kopftuch werden auf dem deutschen Arbeitsmarkt stark diskriminiert. Das ergab eine aktuelle Studie des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA). Die Ökonomin Doris Weichselbaumer (Universität Linz) untersuchte in einer umfangreichen Feldforschung die Rückmeldungen von Unternehmen auf Bewerbungsschreiben dreier fiktiver Frauen mit exakt gleicher Qualifikation und kam zu dem Ergebnis: Frauen mit türkischem Namen und Kopftuch müssen viermal mehr Bewerbungen schreiben, um überhaupt zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden, als Frauen mit deutschem Namen und ohne Kopftuch.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: