Tomas Morgenstern 22.09.2016 / Berlin / Brandenburg

Elbe bei Mühlberg wird besänftigt

Sanierter Deichabschnitt erhielt Überlaufwerk zur Flutung von Polderflächen bei Hochwasser

Der 75 Meter lange Überlaufbereich des neuen Elbdeichs bei Mühlberg

Nordöstlich des Mühlberger Ortsteils Köttlitz, oberhalb des Knies der Elbe, die hier die Grenze zwischen Brandenburg und Sachsen markiert, ist am Mittwoch eine weitere Sicherheitslücke im Deichschutz geschlossen worden. Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) übergab dort im Beisein der Mühlberger Bürgermeisterin Hannelore Brendel (parteilos) einen sanierten Teilabschnitt des Elbedeiches sowie ein sogenanntes Überlaufwerk. Über diesen gepflasterten Deichabschnitt sollten die Fluten bei Hochwasser auf eine weite Polderfläche strömen. »Damit ist ein wichtiges Etappenziel bei der Sanierung der Elbdeiche im Süden Brandenburgs erreicht«, erklärte der Minister. »Dank des neu geschaffenen Retentionsraums erhält die Elbe im Hochwasserfall mehr Raum, was eine Entlastung für die Ortschaften und Deiche flussabwärts schafft.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: