Werbung

Fleisch stammt häufig von kranken Tieren

Berlin. Nutztiere fristen nach Untersuchungen der Verbraucherorganisation Foodwatch in vielen Fällen ein elendes Dasein. So stamme beispielsweise jedes vierte in Deutschland verkaufte Hähnchen von einem kranken Masthuhn, sagte der stellvertretende Foodwatch-Geschäftsführer und Buchautor Matthias Wolfschmidt am Donnerstag in Berlin. Bei Schweinen, die im Alter von sechs bis sieben Monaten geschlachtet werden, habe rund die Hälfte Lungenerkrankungen durchlebt. Und etwa jeder zehnte in Deutschland getrunkene Liter Milch stamme von einer Kuh mit Eutererkrankungen, sagte Wolfschmidt bei der Vorstellung seines Buches »Das Schweinesystem«. Die Mehrkosten einer tiergerechten Haltung von Schweinen, Rindern und Hähnchen würden sich nach Schätzungen von Wolfschmidt auf 20 bis 40 Prozent belaufen. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln