Der Trend hält an: Arktisches Eis auf dem Rückzug

Trotz kühlen Sommers schrumpfte das Meereis 2016 auf die zweitkleinste Fläche seit Beginn der Messungen. Von Andreas Knudsen

Mitte September ist Stichtag für die Klimaforscher, wenn sie die Ausdehnung des arktischen Meereises des zu Ende gegangenen Sommers messen. Die Bilanz für 2016 verfehlte nur knapp das Rekordtief von 2012. Damals waren nur 3,39 Millionen Quadratkilometer von Eis bedeckt, während es in diesem Jahr 4,14 Millionen Quadratkilometer waren. Und dies, obwohl der Sommer auch in den arktischen Gefilden wieder kühler ausgefallen war.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: