Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Angriffe auf Aleppo: UN-Sicherheitsrat berät

Mehr als 180 Opfer seit Abbruch der Waffenruhe / UN-Vermittler: Regionaler Stellvertreterkrieg wurde konkurrierender internationaler Einsatz

Berlin. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York kommt noch am Sonntag zu Beratungen über die Luftangriffe in Aleppo zusammen. Nach UN-Informationen hatten Großbritannien, die USA und Frankreich das Treffen in der Nacht beantragt. Danach werden die 15 Mitglieder des höchsten UN-Entscheidungsgremiums über die verheerende Lage in der syrischen Stadt beraten. Dort sollen zwei Millionen Menschen von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten sein. UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon hatte sich zuvor »erschüttert über die verheerende militärische Eskalation« im Aleppo geäußert. Nach Worten seines Sprechers Stephane Dujarric sagte Ban, er sei alarmiert über Berichte von Luftangriffen mit Brandbomben und anderen Bomben, die selbst Bunker sprengen könnten. Aleppo sei der »anhaltendsten und schwersten Bombardierung« seit Beginn der Syrienkrise 2011 ausgesetzt.

Nach dem Abbruch der Waffenruhe in der vergangenen Woche hatte Damaskus Ang...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.