Jeremy Corbyn ruft zu Neustart auf: »Come together!«

Labour-Vorsitzender mit deutlicher Mehrheit im Amt bestätigt - der linke Politiker polarisiert jedoch weiterhin

  • Von Ian King, London
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ein Politiker darf die öffentliche Meinung polarisieren: Margaret Thatcher hat mit dieser Taktik das Land elf Jahre lang regiert. Corbyn polarisiert auch. Seine Freunde in der Momentum-Bewegung sind teils trotzkistische Sektierer – aber vor allem Parteimitglieder, die unter dem Rechtsdrall der Partei unter Tony Blair verzweifelt sind und jetzt dem schüchternen Idealisten Corbyn zujubeln.

Bei der Irak-Invasion und der Einführung der Studiengebühren ging der 67-Jährige mutig seinen oppositionellen Weg. 2015 kandidierte er nur, weil kein anderer Linker ins scheinbar aussichtslose Rennen gehen wollte. Von dem damaligen Sieg mit 59 Prozent aller Stimmen war er überrascht. Er trat gegen die konservative Austeritätspolitik und die Sozialkürzungen auf. Der offiziellen Parteipolitik mit der Forderung nach Abschaffung der britischen Atomwaffen ist er ein gutes Stück voraus. Ein Linker wie aus dem Bilderbuch?

Idealist, aber schlechter Pa...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 495 Wörter (3461 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.