Müllsammelschiff »Seekuh« soll Weltmeere von Abfall befreien

Katamaran wird losgeschickt, um Plastikmüll aus Nord- und Ostsee einzusammeln

  • Von Knut Henkel
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Am Sonntag wurde ein vollkommen neuer Schiffstyp im Germania-Hafen von Kiel getauft. Was kann die »Seekuh« und wofür wurde sie entwickelt?
Die »Seekuh« ist ein Katamaran, der Plastikmüll aus dem Meer fischen kann, aber auch forschen kann. Wir verfügen an Bord auch über ein Labor, um die Wasserqualität zu überprüfen. Sie kann die Konzentration der Vermüllung in der Region feststellen, und somit können wir wichtige Daten an andere Organisationen und Behörden liefern.

Deshalb auch die drei gläsernen Kabinen, die sofort auffallen?
Genau, der Steuermann in der Mitte, an Steuerbord ist eine weitere Kabine mit einer Nasszelle, wo der Taucher untergebracht ist, und die Backboard-Kabine ist dass Reich von Dr. Rüdiger Stör, der Mikrobiologe ist und die Wasserqualität analysieren kann. Wir können sehen, welche Arten von Plastik anfallen, sind eine Art Aufklärungs- und Forschungsschiff, welches eben auch Müll beseitigt. Das ist etwas vollko...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 583 Wörter (3559 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.