Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Transplantationsmedizin konzentrieren

Herzoperation

  • Von Sandra Trauner
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das Universitätsklinikum in Frankfurt am Main hat sich aus einem medizinischen Feld zurückgezogen: der Herztransplantationen. Die Entscheidung wirft Fragen auf, die weit über den Einzelfall hinausgehen.

Wurde die Klinik zu dieser Entscheidung gezwungen?

Halb-halb. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), in dem die Spitzenverbände von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen sitzen, überwacht die Qualität aller Transplantationen. Ein Kriterium dabei ist, wie viele Patienten den Eingriff überleben. Wenn mehr als 20 Prozent vor der Entlassung sterben, wird ein Verfahren eingeleitet. Am Ende kann ein erzwungenes Aus stehen. Dem kam Frankfurt zuvor.

Was geschieht, wenn es Auffälligkeiten gibt?

Zuerst wird ein sogenannter Strukturierter Dialog eingeleitet: Das Krankenhaus darf Stellung nehmen und wird beraten. Oft wird eine Zielvereinbarung mit Verbesserungsmaßnahmen beschlossen. Werden diese nicht eingehalten, werden die Aufsichtsbehörden informiert.

W...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.