Werbung

LINKE gewinnt Abstimmung in Müncheberg

Müncheberg. Uta Barkusky (LINKE) bleibt Bürgermeisterin von Müncheberg (Märkisch-Oderland). Mit 60 Prozent der Stimmen hat Barkusky die Bürgermeisterwahl in der Stadt am Sonntag souverän gleich in der ersten Runde gewonnen. Eduard Johann (CDU) erhielt 20,8 Prozent, Ralf Jaitner (SPD) kam auf 19,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 50,3 Prozent.

Die 56-jährige Agraringenieurin Uta Barkusky hat ihr Fach von 1978 bis 1983 in Moskau studiert und 1990 an der Berliner Humboldt-Universität promoviert. Seit 2009 ist sie Bürgermeisterin von Müncheberg.

In den ersten acht Jahren ihrer Amtszeit hat Barkusky sich nach eigenen Angaben beispielsweise dafür eingesetzt, dass die Ernst-Thälmann-Straße im Stadtzentrum saniert und so der Verkehrslärm verringert wurde. Sie hat außerdem dafür gesorgt, dass Spielplätze und ein Radweg vom Bahnhof zum Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung gebaut worden sind. Die Pro-Kopf-Verschuldung der Stadt konnte gesenkt, die Gewerbesteuereinnahmen konnten gesteigert werden.

Für die nächste Zeit hat Barkusky unter anderem die Errichtung einer Kindertagesstätte und eine bessere Zuganbindung an die Hauptstadt Berlin in den Blick genommen. af Kommentar Seite 4

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln