Werbung

Schmidt plant Tierwohl-Label

Berlin. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) will die Vorbereitungen für ein staatliches Tierwohl-Label vorantreiben. »Der Verbraucher soll verlässlich wissen, dass mit dem, was er bezahlt, ein höherer Tierwohl-Standard umgesetzt wird«, sagte er der dpa. »Mit dem Label wollen wir einheitliche Anforderungen festlegen, die von Branchenorganisationen überprüft werden.« Bei Schweinen könne es sich etwa um mehr Platz oder Spielmaterial im Stall handeln. Den Entwurf vorstellen will Schmidt bei der Grünen Woche Ende Januar 2017, wie er der »Stuttgarter Zeitung« am Montag sagte. Geplant sei ein mehrstufiges System mit ein, zwei oder drei Sternen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln