Keine Frage der Ehre

Für Nadia Shehadeh geht die aktuelle Sexismusdebatte weit über die Grenzen der CDU hinaus. Sexismus ist keine Frage 
des schlechten Benehmens, sondern ein strukturelles Problem in unserer Gesellschaft, meint sie.

  • Von Nadia Shehadeh
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Berliner CDU-Politikerin Jenna Behrends sorgte mit ihrem offenen Brief an ihre Partei und ihrer Forderung, über Sexismus in den eigenen Reihen zu sprechen, in den letzten Tagen für viel Wirbel. Nun diskutiert das Feuilleton angeregt über inakzeptables Verhalten von Parteimitgliedern, den Sexismus in der CDU im Besonderen und den Sexismus der Gesamtgesellschaft im Allgemeinen. Es lässt dabei großflächig unter den Teppich fallen, dass es wahrscheinlich nicht nur der Sexismus ist, der angeprangert werden muss, sondern auch allgemein Handlungspraktiken von Parteien, die nicht nur Frauen, sondern auch andere Minderheiten systematisch ausschließen.

Männerdominiert, paternalistisch und ausgestattet mit Mitgliedern, die übergriffiger Altherrenrhetorik nicht abgeneigt sind: Was Behrends in ihrem offenen Brief über ihre Partei berichtete, dürfte wohl die wenigsten überrascht haben. Man kann sich bildlich vorstellen, wie unangenehm die d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 560 Wörter (4060 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.