Dem Grauen des Krieges ein menschliches Antlitz verpassen

Xanthe Hall zur Frage, wie die Welt dem Frieden ein Stück näher kommt

Mit welchen Mitteln kämpfen Sie für Frieden?

Die IPPNW haben eine Kampagne namens »International Campaign to Abolish Nuclear Weapons« (ICAN) ins Leben gerufen. Inzwischen beteiligen sich daran 450 andere Partnerorganisationen aus verschiedenen Teilen der Welt. Mit dieser Kampagne wollen wir ein Verbot von Atomwaffen auf dem ganzen Globus durchsetzen.

Das klingt utopisch ...

Nun, die Länder der gesamten südlichen Hemisphäre haben bereits Atomwaffen verboten! Diese Länder besitzen ja selbst keine Nuklearwaffen und es steht nicht in ihrer Gewalt, diese Waffen zu verschrotten. Letzten Endes muss ja die Eliminierung unser Ziel sein, denn nur sie garantiert ausreichend Sicherheit vor einem Atomkrieg. Die atomwaffenfreien Staaten, die sich an Verbotsverfahren beteiligen, können aber enorm zur Stigmatisierung dieser Waffengattung beitragen.

Wie ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 403 Wörter (2799 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.