Werbung

Sudan dementiert Einsatz von chemischen Waffen

Berlin. Sudan hat Berichte zum Einsatz von Chemiewaffen in der Konfliktregion Darfur zurückgewiesen. »Die sudanesische Armee weiß, wie man kämpft, sie braucht keine chemischen Waffen«, sagte der Pressebeauftragte der sudanesischen Botschaft in Berlin, Ali Abayazeed, am Donnerstag. Amnesty zufolge deuteten Fotos und Zeugenaussagen darauf hin, dass die Armee in Darfur für mindestens 30 Luftschläge mit chemischen Waffen verantwortlich sei. Rund 200 Menschen, die meisten davon Kleinkinder, seien dabei getötet worden. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!